Aschekreuzauflegung in der Kita St. Josef

Aschekreuzauflegung in der Kita St. Josef

 Aschekreuzauflegung in der Kita St. Josef

Auch dieses Jahr gab es am Aschermittwoch in der Kita St. Josef wieder eine Aschekreuzauflegung. Herr Pfarrer Konecny brachte den Kindern die Bedeutung dieses Tages ein bisschen näher und erklärte ihnen, dass Altes vergehen muss, damit Neues beginnen kann. Mutig wurden alte Luftschlangen verbrannt und die Asche daraus wurde als Dünger für Kresse-Samen verwendet. Hierdurch konnte den Kindern nochmals verdeutlicht werden, dass wir nicht traurig sein müssen über das Ende des Faschings, weil etwas Neues entsteht auf das wir uns freuen können. Sie bekommen so die Möglichkeit, der Kresse in den nächsten Tagen beim Wachsen zuzusehen und sich die frohe Botschaft dahinter immer wieder in Erinnerung zu rufen.

Herr Pfarrer Konecny erklärte den Kindern die Bedeutung des Osterfestes und des Kreuzzeichens. Anschließend segnete Herr Pfarrer die Asche der alten Palmzweige die er mitgebracht hatte und ließ die Kinder diese sogar berühren. Zum Schluss bekamen alle die Möglichkeit, nach vorne zu kommen und sich ein Aschenkreuz auf die Stirn zeichnen zu lassen. Eine wirklich gelungene Andacht.